Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Marktplatz Halle

Kontakt

Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg,
Seminar für Slavistik

Telefon: +49 345 55-2 35 51
Telefax: +49 345 55-2 70 46

Adam-Kuckhoff-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Sprechzeiten des Sekretariats sind (z. Z.) wie Bürozeiten: Montag, Mittwoch u. Freitag

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg,
Seminar für Slavistik
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Seminar für Slavistik

Das Bild zeigt das Haus in der Adam-Kukhoff-Str. 35 mit dem Sitz des Seminars für Slavistik im 3.OG

Das Bild zeigt das Haus in der Adam-Kukhoff-Str. 35 mit dem Sitz des Seminars für Slavistik im 3.OG

Stimmen der Klage. Literarische Resonanzen aus Bosnien
3. Juli 2018, 19 Uhr im Literaturhaus Halle, Bernburger Str. 8

Südosteuropa hat eine reiche Klagetradition. Der literarisch-musikalische Abend führt ein in die Facetten des Weh- und Anklagens, die auch heute Dichtung und Gesang in Bosnien prägen. Stimmen der Klage spielen eine wichtige Rolle bei der Verarbeitung von Trauma und Trauer nach den Kriegen der 1990er Jahre. Gelesen werden aktuelle lyrische und autobiographische Texte über Trauma und Trauer, Verletzlichkeit und Verlust in deutscher Übersetzung. Den Traditionen von Klage und Sevdah, dem »bosnischen Blues«, folgend, bringen Sängerinnen in einer Performance archaische Klangfarben und deren Echos im künstlerischen Klagelied auf die Bühne. Ihre resonierenden Körper, Stimmen und Gebärden sind gleichsam Medium der heilsamen Kraft der Klage.

Konzept & Organisation: Dr. Tatjana Petzer (MLU Halle-Wittenberg, Vertretungsprofessorin am Seminar für Slavistik)

in Kooperation mit der Zweigstelle Halle der SOG und dem Literaturhaus Halle

Flyer zu Stimmen der Klage am 03.07.2018

Flyer zu Stimmen der Klage am 03.07.2018

Flyer zu Stimmen der Klage am 03.07.2018

Programm
Vom Klagen
Einführung von Tatjana Petzer

Trauer schreiben
Lesung mit den Übersetzerinnen Cornelia Marks und Eva Kowollik aus

Adisa Bašić: Promotivni spot za moju domovinu / Werbespot für meine Heimat (2010, Ü: CM)
Lejla Kalamujić: Zovite me Esteban / Nennt mich Esteban (2015, Ü: EK)
Božo Vrećo: Mila (2017, Ü: CM)

›Klageweiber‹
Stimmperformanz der Sängerinnen Hilde Kappes (Diplom-Rhythmikerin/Traumatherapeutin) und Anna Petzer (Diplom-Rhythmikerin/z.Z. Masterstudium Kunst & Medien, UdK Berlin)

* Ausstellung *
Sarajevo Resonances
Medieninstallation von Anna Petzer
Video und Graphik, Sarajevo/Berlin 2018

Eintritt frei!

Lehrveranstaltungsangebot für das Sommersemester 2018

(vorläufiges u. unkommentiertes) Vorlesungsverzeichnis (bitte immer die aktualisierten Lehrveranstaltungen im StudIP der MLU beachten)
Slavistik_LV_SoSe18.pdf (156,2 KB)  vom 04.04.2018

Akkreditierte slavistische Studiengänge und -programme an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ausführliche Informationen zu den einzelnen slavischen Studiengängen

  • IKEAS: Interkulturelle Europa- u. Amerikastudien (B.A.) - Studienprogramm im Zwei-Fach-Bachelor mit 120 Leistungspunkten mit erstem Wahlbereich Russlandstudien bzw. zweitem Wahlberreich Polen-, Russland- oder Südosteuropastudien
  • IKEAS/LEA: Interkulturelle Europa- u. Amerikastudien (B.A.) - binationaler Studiengang im Bachelor mit 180 LP (Kombination Frankreichstudien-Russlandstudien)
  • Polonistik (B.A.) - Studienfach im Zwei-Fach-Bachelorstudium mit 60 Leistungspunkten;
  • Russistik (B.A.) -  Studienfächer im Zwei-Fach-Bachelorstudium mit 60 und 90 Leistungspunkten;
  • Russisch - Lehramt an Gymnasien oder Sekundarschulen - Erste Staatsprüfung
  • Slavische Sprachen, Literaturen und Kulturen (B.A.) - Studienfach im Zwei-Fach-Bachelorstudium mit 120 Leistungspunkten;
  • Südslavistik (B.A.) - Studienfach im Zwei-Fach-Bachelorstudium mit 60 Leistungspunkten;
  • Slavische Sprachen, Literaturen und Kulturen im europäischen Kontext (M.A.) - Masterstudiengang mit 120 Leistungspunkten, Bewerbung bis zum 31.08.2017;
  • IKEAS: Interkulturelle Europa- u. Amerikastudien (M.A.) - Studienprogramm mit 120 LP mit 1. Wahlbereich Russlandstudien bzw. 2. u./o. 3. Wahlbereich Polen-, Russland-, Südosteuropastudien (Bewerbung bis zum 31.08.2018)

erhalten Sie bei den Lehrenden u. zuständigen Studienfachberatern sowie auf der Homepage des Prüfungsamtes der Philosophischen Fakultät II.

Zum Seitenanfang