Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Foto zeigt die MitarbeiterInnen des Seminars für Slavistik an der philosophischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Eva Kowollik

Kontakt

Dr. phil. Eva Kowollik

Raum 3.07.0
Adam-Kuckhoff-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Telefon: +49 345 55-2 35 59

Dr. phil. Eva Kowollik,
Kultur-, Literatur- und Sprachwissenschaft Südslavistik, Kulturwissenschaft Russistik
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Postanschrift:
Dr. phil. Eva Kowolik
06099 Halle (Saale)

Wissenschaftlicher Werdegang

1999-2005: Studium Slavistik/ Germanistische Literaturwissenschaft an der MLU Halle-Wittenberg

WiSe 2002/2003: Auslandssemester an der Staatlichen Universität Voronezh/Russische Föderation

2006-07: Lektorin der Robert Bosch Stiftung in Braşov/ Rumänien

2008-2012: Promotionsstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung

2012: Promotion; Titel der Dissertation: „Geschichte und Narration. Fiktionalisierungsstrategien bei Radoslav Petković, David Albahari und Dragan Velikić“

2009-2011: Mitarbeit am deutsch-serbischen Forschungsprojekt „Serbian literature in post-socialist transformation“

2009 und 2010: Forschungsaufenthalte am Institut für Literatur und Kunst (IKUM, Belgrad)

2008/09; 2011-14 :Tutorin am Seminar für Slavistik der MLU

SoSe 2014: Lehrauftrag am Seminar für Slavistik der MLU

seit Oktober 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Slavistik

Forschungsschwerpunkte

  • Serbische, kroatische und bosnische Literatur der Gegenwart: Literatur und Geschichte, Kriegsnarrative, Trauma und Literatur
  • (Kulturgeschichtliche) Narratologie
  • Rezeptionsprozesse (Kulturpolitik)
  • aktuelle Kinder- und Jugendliteratur in Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Serbien

Lehrgebiete

  • Südslavistik (BKMS): Sprache, Literaturen, Kulturen
  • Einführung in die Slavistik (Kulturwissenschaft)

Publikationen

Monographie

  • Geschichte und Narration. Fiktionalisierungsstrategien bei Radoslav Petković, David Albahari und Dragan Velikić. Berlin 2013.

Herausgaben

  • Richter, Angela/Matijević, Tijana/Kowollik, Eva (Hg.): Schwimmen gegen den Strom? Diskurse weiblicher Autorschaft im postjugoslawischen Kontext. Berlin 2018.
  • Kowollik, Eva/Lehmann-Carli, Gabriela/Petzer, Tatjana (Hg.): (Südost-)Europa. Narrative der Bewegtheit. Festschrift zum 65. Geburtstag von Angela Richter. Berlin 2017.

Aufsätze

  • „Dieser Roman ist insofern auch das Zeugnis eines Misserfolges“. Srebrenica erzählen in Ivica Đikićs Beara. In: Kempgen, Sebastian/Wingender, Monika/Udolph, Ludger (Hg.): Deutsche Beiträge zum 16. Internationalen Slavistenkongress, Belgrad 2018. Wiesbaden 2018, S. 445–454.
  • Vom „weiblichen Kontinent“ zum „Megagon“. Judita Šalgos Put u Birobidžan und Mirjana Novakovićs Johann’s 501 als feministische (Anti-)Utopien. In: Richter, Angela/Matijević, Tijana/Kowollik, Eva (Hg.): Schwimmen gegen den Strom? Diskurse weiblicher Autorschaft im postjugoslawischen Kontext. Berlin 2018, S. 251–271.
  • (Adoleszente) Bewegtheit als treibendes Moment für Verantwortung: David Albaharis (Jugend-)Roman Marke im Schatten von Pijavice. In: Kowollik, Eva/Lehmann-Carli, Gabriela/Petzer, Tatjana (Hg.): (Südost-)Europa. Narrative der Bewegtheit. Berlin 2017, S. 243–260.
  • Die Reise der Anna O. an “das weibliche Ende der Welt”. Empathie als Strategie des Umgangs mit gesellschaftlichen Tabus und der Bewältigung von Traumatisierungen in Judita Šalgos Put u Birobidžan. In: Lehmann-Carli, Gabriela u.a. (Hg.): Zerreißproben: Trauma – Tabu – EmpathieHürden. Berlin 2017, S. 131–154.
  • Коволик, Ева: Списатељска блокада као израз пометње. Давид Албахари и Томас Бернхард. У: Шуберт, Габријела (ур.): Срби и Немци у 20. веку – у сенци званичне политике. Београд 2016, стр. 203–220.
  • Schweigende Aufklärer und rollende Köpfe. Radoslav Petkovićs und Svetislav Basaras literarische Suche nach den Ursprüngen des Patriotismus. In: Frieß, Nina/Lenz, Gunnar/Martin, Erik (Hg.): Grenzräume – Grenzbewegungen. Ergebnisse der Arbeitstreffen des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft Basel 2013, Frankfurt (Oder) u. Słubice 2014. Bd. 1. Potsdam 2016, S. 87–99. https://publishup.uni-potsdam.de/frontdoor/index/index/docId/8676   
  • Die Schreibhemmung als Ausdruck einer Verstörung. David Albahari und Thomas Bernhard. In: Schubert, Gabriella (Hg.): Serben und Deutsche im 20. Jahrhundert – im Schatten offizieller Politik. Wiesbaden 2015, S. 173–193.
  • „Ich schaue sie an“. Empathie als künstlerischer Zugang in Dragana Mladenovićs Rodbina. In: Johannsmeyer, Karl-Dieter/Lehmann-Carli, Gabriela/Preuß, Hilmer (Hg.): Empathie im Umgang mit dem Tabu(bruch). Kommunikative und narrative Strategien. Berlin 2014, S. 273–266.
  • Facetten der Literaturkritik zu David Albaharis Schaffen im Organ des serbischen Schriftstellerverbandes „Književne novine“ 1993-1999. In: Howanitz, Gernot/Kampkötter, Christian/Kirschbaum, Heinrich (Hg.): Slavische Identitäten. Paradigmen, Poetiken, Perspektiven. München u.a. 2014, S. 387–397.
  • Die Suche nach der verlorenen Berufung. Arbeit und Identität in Dragan Velikićs Künstlerroman Ruski prozor. In: Erdbrügger, Torsten/Nagelschmidt, Ilse/Probst, Inga (Hg.): Omnia vincit labor? Narrative der Arbeit – Arbeitskulturen in medialer Reflexion. Berlin 2013, S. 103–118.
  • Erzählend gegen das wiederkehrende Trauma. Die narrative Annäherung an die Shoah im Spiegel der jugoslavischen Zerfallskriege im Roman Gec i Majer des serbischen Autors David Albahari. In: Brambora, Johannes u.a. (Hg.): Zwischen autobiographischem Stil und Autofiktion. Narrative Funktionen und Identitätskonstruktionen der Figur des Ich-Erzählers in der Gegenwartsliteratur. Halle 2012, S. 119–134. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:3:2-13019   
  • Realitätsgewinn und –verlust in der Auseinandersetzung mit Vergangenheit in David Albaharis Roman Gec i Majer. In: Frieß, Nina u.a. (Hg.): Texturen – Identitäten – Theorien. Ergebnisse des Arbeitstreffens des Jungen Forums Slavistische Literaturwisschenschaft in Trier 2010. Potsdam 2011, S. 321–335.
  • Gefeiert und verschwiegen. Die Resonanz der literarischen Öffentlichkeit in Serbien auf das Schaffen David Albaharis 1990-2000. In: Književna istorija, XLIII 143-144. Beograd 2011., S. 229–252.
  • Macht-Raum und erinnerter Raum. Literarische Repräsentation und nationale Inanspruchnahme des Raums Sarajevo in Momo Kapors Sarajevska trilogija. In: Gierzinger, Georg/Hölzl, Sylvia/Roner, Christine (Hg.): Spielformen der Macht. Interdisziplinäre Perspektiven auf Macht im Rahmen junger slawistischer Forschung. Innsbruck 2011, S. 89–100.
  • Prelomljeni identiteti? Transkulturni procesi u romanu Severni zid Dragana Velikića. In: Književnost i kultura. Naučni sastanak slavista u vukove dane. 39/2. Beograd 2010, S. 661–672.
  • Erinnerungsstrategien im Werk David Albaharis. In: Književna istorija, XXXVIII, 128-129. Beograd 2006, S. 323–356.

Lexikonartikel

  • Velikić, Dragan: Biogramm; Slučaj Bremen. In: Kinders Literatur Lexikon. 3., völlig neu bearb. Aufl. Hrsg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart, Weimar 2009 (online seit 2010). (www.kll-online.de   )

Rezensionen

  • Nomadisches Schreiben nach dem Zerfall Jugoslawiens (Diana Hitzke 2014). In: Zeitschrift für Slawistik 2017; 62 (4).
  • Ratni narativi iz komparatističke perspektive (Boris Previšić: Literatur im Fadenkreuz des Erzählens, 2014). In: Književna Istorija XLVIII (2016) 158.
  • Poetik des Nirgendwo – Ansätze interkultureller Migrationsliteratur: Eine Analyse ausgewählter Werke von Aleksandar Hemon und Bekim Sejranović (Dijana Simić 2015). In: Zeitschrift für Slawistik 2016; 61 (4).

Weitere Veröffentlichungen

Übersetzungen literarischer und wissenschaftlicher Texte

  • In: Richter, Angela/Matijević, Tijana/Kowollik, Eva (Hg.): Schwimmen gegen den Strom? Diskurse weiblicher Autorschaft im postjugoslawischen Kontext. Berlin 2018:

Gordić-Petković, Vladislava: Korpus und Konsens. Thematische und narrative Konstanten postjugoslawischer weiblicher Prosa in Serbien, S. 153–170.

Postnikov, Boris: Drei Polemiken und ein Kalender: Das Medienporträt der Schriftstellerin in Kroatien, S. 211–227.

  • In: Kowollik, Eva/Lehmann-Carli, Gabriela/Petzer, Tatjana (Hg.): (Südost-)Europa. Narrative der Bewegtheit. Berlin 2017:

Kovač, Zvonko: Bewegtheit der Slawistik: Slawistik und interphilologische Solidarität, S. 367–380.

Matović, Vesna: Die Wiener Zeitschrift Zora als Medium der politischen Ideen und des literarischen Programms von Mlada Bosna, S. 437–454.

Milanović, Željko: Nostalgie als Bewertungskriterium. Zur Rezeption von Mirko Demićs Roman Trezvenjaci na pijanoj lađi, S. 207–225.

  • Barać, Stanislava: Die Zeitschrift „Reč“: ein möglicher Blick auf die serbische Prosa der 1990er Jahre. In: Zeitschrift für Slawistik 57 (2012) 4.
  • Obradović, Dositej: Brief an Haralampije. In: Grbić, Dragana: PreKretanja. Hale-Lajpcig, Prekretnica u životu Dositeja Obradovića./VorEntscheidungen. Halle-Leipzig, Wendepunkt im Leben von Dositej Obradović. Halle, Beograd 2012.
  • In: Richter, Angela (Hg.): Der Engel und der rote Hund. Kurzprosa aus Serbien. Berlin 2011:

Arsić, Ljubica: Ein Spiegel und in ihm die Dächer der Stadt, S. 49–58.

Ilić, Saša: Nordnordosten, S. 37–47.

Spasojević, Mihajlo: Die Stadt, die nie schläft, S. 141–151.

  • Marković, Predrag J.: Vom sozialistischen Realismus bis zum sozialistischen Ästhetizismus: die merkwürdige Entwicklung der ästhetischen Ideologie der jugoslavischen Kommunisten. In: Richter, Angela/Beyer, Barbara (Hg.): Geschichte (ge)brauchen. Literatur und Geschichtskultur im Staatssozialismus: Jugoslavien und Bulgarien. Berlin 2006.
  • Literarische Übersetzungen in: Rebellische Prosa - verträumte Pose. Sarajevo 2003.

Zum Seitenanfang